Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 31.609 mal aufgerufen
 Smalltalk
Seiten 1 | 2 | 3
Kaufmann Offline

Full Member

Beiträge: 27

27.06.2010 11:17
#16 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Zitat von Sintrella
Also ich bin ja nun auch schon 25 und fange die Ausbildung dieses Jahr erst an. Aber ich wollte die Ausbildung zur Steuerfachangestellten immer machen. Direkt nach dem Abitur habe ich keine Stelle bekommen. Also hab ich mich für ein Studium entschieden. Ich studiere Wirtschaftswissenschaften, wobei Steuerrecht mein Hauptstudium bestimmt. Nun kommt durch die Ausbildung der praktische Teil dazu.

Wie hier im Forum schon erwähnt, arbeite ich im Moment schon bei meinem Ausbilder. Ist auch ein eher kleines Unternehmen. Mein Chef hat 2 Vollzeitkräfte, eine Teilzeitkraft und mich als Aushilfe (ab August als Auszubildene), aber ich fühle mich sehr gut aufgehoben.
Ich habe schon die ersten (eher einfachen) Fibus gemacht, hab im Moment meine erste einfache Steuererklärung auf dem Tisch liegen und meinen ersten eigenen Mandanten habe ich auch schon. Ich werde also schon sehr gefordert, und es macht unheimlich viel spaß.
Wenn die Ausbildung so bleibt und halt Löhne und Co noch dazu kommen, bin ich vollends zufrieden. Es ist abwechslungreich, es sind immer mal knifflige Dinge dabei, wobei ich aber auch immer nen Ansprechpartner habe.

Ich denke also schon, dass es mein Traumberuf ist, wobei ich überlege den Steuerberater zu machen...




Schön, dass es dir bis jetzt Spaß macht und du dir hohe Ziele steckst. Ich hoffe nur, dass du über diesen Sch..ß-Beruf auch noch so positiv berichtest, wenn du die Ausbildung angefangen hast. Was ist am "Jonglieren mit Steuergesetzen" bloß abwechslungsreich (und das auch noch in einer Klitsche mit drei Beschäftigten)? Der Alltag eines Steuerfachangestellten besteht lediglich aus Steuerlehre und Buchhaltung. Das wars dann aber auch schon. In den kaufmännischen Berufen ist das Aufgabengebiet viel breiter gefächert. Ich kann es leider nicht nachvollziehen, wie eine derart monotone Arbeit Spaß bereitet, zumal ich aus eigener Erfahrung spreche. Bist du durch deine Eltern etwa "vorbelastet" (d. h. ist jemand aus der Familie in der steuerberatenden Branche tätig)?

Sintrella Offline

Junior Member

Beiträge: 19

27.06.2010 19:55
#17 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Morgen Kaufmann

Nein ich bin in keiner Weise vorbelastet. Mein Vater ist Kaufmann :) Sitzt im Einkauf einer großen Firma und ist dort Standortleiter. und meine Mum ist Erzieherin!
Da wäre ich wohl eher in die andere Richtung vorbelastet oder? :)

Na bei meinem Chef gefällt es mir vorallem, weil er viel mit Vereinen zu tun hat. mich interssiert die gemeinnützige Schiene und da war er einer der wenigen, die damit viel zu tun hat. Von daher habe ich mich bewusst für Ihn und die eher kleiner Kanzlei entschieden.

Und ein Kaufmann hat auch nicht mehr abwechslung. Ich seh es ja an meinem Dad, der macht auch quasi tagein tagaus das selbe... da tuen sich solche Berufe alle nicht viel. möchte ich mal so behaupten. Klar ein internationales Unternehmen ist noch etwas abwechslungsreicher, aber viel macht das auch nicht aus. Es ist ne andere Sprache im Spiel und vll mal Zoll schwierigkeiten oder so, und vll mal nen aufenthalt im ausland.. und sonst?!

Wirklich reich ist, wer mehr Träume in der Seele hat, als die Realität zerstören kann!

Kaufmann Offline

Full Member

Beiträge: 27

28.06.2010 00:07
#18 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Zitat von Sintrella
Morgen Kaufmann

Nein ich bin in keiner Weise vorbelastet. Mein Vater ist Kaufmann :) Sitzt im Einkauf einer großen Firma und ist dort Standortleiter. und meine Mum ist Erzieherin!
Da wäre ich wohl eher in die andere Richtung vorbelastet oder? :)

Na bei meinem Chef gefällt es mir vorallem, weil er viel mit Vereinen zu tun hat. mich interssiert die gemeinnützige Schiene und da war er einer der wenigen, die damit viel zu tun hat. Von daher habe ich mich bewusst für Ihn und die eher kleiner Kanzlei entschieden.

Und ein Kaufmann hat auch nicht mehr abwechslung. Ich seh es ja an meinem Dad, der macht auch quasi tagein tagaus das selbe... da tuen sich solche Berufe alle nicht viel. möchte ich mal so behaupten. Klar ein internationales Unternehmen ist noch etwas abwechslungsreicher, aber viel macht das auch nicht aus. Es ist ne andere Sprache im Spiel und vll mal Zoll schwierigkeiten oder so, und vll mal nen aufenthalt im ausland.. und sonst?!



"Mal eine andere Sprache, eventuell Zoll-Schwierigkeiten und vielleicht einen Aufenthalt im Ausland." Du hast schon drei Punkte aufgezählt, weshalb ein kaufmännischer Beruf abwechslungsreicher ist als der des Steuerfachangestellten.

Du scheinst die Realität langsam aber sicher selbst zu erkennen. Ich interessiere mich sehr stark für Finanzen, weil mein Vater bei der Deutschen Bank arbeitet. Nachdem ich die Höhere Handelsschule erfolgreich absolviert hatte, wuchs bei mir durch den Spanischunterricht das Interesse an Fremdsprachen.

Welches Erlebnis (vielleicht ein Praktikum) war denn für dich ausschlaggebend, den Beruf der Steuerfachangestellten erlernen zu wollen?

Becky Offline

Full Member

Beiträge: 48

28.06.2010 06:58
#19 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Zitat
War der Steuerfachangestellte euer Traumberuf?



Nö. Also nicht schon immer.
Eigentlich war ich immer in ner ganz anderen Richtung unterwegs. Hab Lehramt studiert... und dann irgendwann hab ich gemerkt, dass es nicht das ist, was ich auch mit 50 noch machen will/kann.

Zuerst waren es Vernunftsgründe, warum ich mich als Steuerfachangestellte beworben habe (flexibler Beruf). Mit der Ausbildung hab ich aber gemerkt, dass ich meinen Traumberuf gefunen habe. Mir macht neben der Praxis auch die Theorie unheimlich viel Spaß.

Zitat
Was ist am "Jonglieren mit Steuergesetzen" bloß abwechslungsreich?


Allein schon, dass es jedes Jahr wieder irgendwelche Neuerungen gibt, auf die man sich einstellen muss.

Kaufmann ( Gast )
Beiträge:

28.06.2010 08:08
#20 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

In unserer Verwandschaft hat auch jemand sehr lange auf Lehramt studiert. Jetzt ist sie 28 Jahre alt, Mutter eines Sohnes und möchte Medizin studieren, da ihr Partner seine Doktorarbeit in Medizin schreibt. Sie sagt, Lehrerin zu sein, sei ihr zu stressig. Ging es dir ebenfalls so?

Wenn die Steuergesetze nicht derart kompliziert geschrieben wären und ich eine bessere und größere Kanzlei erwischt hätte, hätte ich mir die Fortsetzung meiner Ausbildung nach der unwirksamen Kündigung vorstellen können. Aber so: KEIN BEDARF!

Ein Beispiel zur "Verständlichkeit" von Steuergesetzen gefällig?

Bitte schön:

§ 7 Gewerbesteuergesetz
"GEWERBEERTRAG ist der nach den Vorschriften des Einkommensteuergesetzes oder des Körperschaftsteuergesetzes zu ermittelnde Gewinn aus dem Gewerbebetrieb, der bei der Ermittlung des Einkommens für den Erhebungszeitraum (§ 14) entsprechenden Veranlagungszeitraum zu berücksichtigen ist..."

Alles klar???

Auch wenn sich Gesetze ständig ändern, bleiben es unverständlich formulierte Sätze, mit denen man sich als Steuerfachangestellter rumschlagen muss. Warum man deshalb den Beruf des Steuerfachangestellten als seinen Traumjob bezeichnen kann, war, ist und bleibt mir ein Rätsel. Von der grottenschlechten Bezahlung ganz zu schweigen.

Sintrella Offline

Junior Member

Beiträge: 19

29.06.2010 04:52
#21 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Nabend

Ein Praktikum habe ich schon gemacht, aber das war schon inner 10ten Klasse. und nur teilweise richtungsweisend
Ich habe dann nach dem Abitur angefangen zu studieren. Wirtschaftwissenschaften.
da war schon viel Steuerlehre drin, was mir sehr gefallen hat... meine Bachelorarbeit werde ich über Steuerproblem bei Vereinen schreiben.
Da ich dazu aber gerne erst mehr praxis haben wollte, habe ich beschlossen eine Ausbildung in dem Bereich zu machen. Da war die Steuerfachangestellte in einer Kanzlei die viel mit Vereine zu tun hat, die beste Wahl. und so bin ich bei meiner jetzigen Kanzlei gelandet.

Und ich will ja da auch eigentlich nicht für immer bleiben! Mein Ziel ist es den Steuerberater zu machen und mich vll selber Selbstständig zu machen.. gibt einer Frau mehr freiheiten :) aber bis dahin vergeht noch viel zeit.. erstmal die Ausbildung schaffen und dann mal weiter sehen...


Ich finde es schon eine herausforderung die gesetze zu verstehen, zu wissen, wie man sie deuten kann und wie weit man sie auch biegen kann. Die jährlichen Änderung lassen das eben nicht immer eintönig bleiben, sondern bringen eine neue Komponente rein! Ich glaube schon, dass der Beruf nicht soo eintönig ist...
Gut, Auslandsaufenthalte gehören eigentlich nicht dazu, aber ansonsten kann alles vorkommen. Einer unserer Mandanten spricht auch nur Englisch... also von daher :)
Aber ich denke, jeder interessiert sich für was anderes... einigen gefällt es eben, sich mit Gesetzen und Steuern rumzuschlagen, andere kontrollieren lieber Einkaufslistet oder kalkulieren irgendwelche Ausgaben! Und das ist auch gut so, sonst würden wir uns alle auf die selbe Stelle bewerben :P

Dir auf jeden Fall viel Glück bei deiner neuen Ausbildung!

Wirklich reich ist, wer mehr Träume in der Seele hat, als die Realität zerstören kann!

Kaufmann Offline

Full Member

Beiträge: 27

30.06.2010 06:21
#22 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Vielen Dank, dass du mir für meine neue Ausbildung in dem Großhandelsunternehmen Glück wünscht. Ich habe den Eindruck, dass ich bei meinem zukünftigen Ausbilder an die richtige Adresse geraten bin. Wie gesagt: Es ist in meiner Ausbildung zum Steuerfachangestellten sehr viel schiefgelaufen, aber ich bin fest davon überzeugt, dass das in der Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandelskaufmann nicht der Fall sein wird.

Du stehst voll hinter deiner Berufsentscheidung und bist sehr ehrgeizig. Das ist die Grundvoraussetzung, um erfolgreich zu sein. Und wenn du Steuerberaterin werden möchtest, dann wirst du es mit dieser Einstellung auch sicherlich schaffen.

Apropos Steuerberaterprüfung: Wenn jemand Diplom-Kauffrau ist und danach eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten absolviert, kann sie im Anschluss an die Ausbildung direkt die Prüfung zur Steuerberaterin ablegen oder bedarf es noch einiger Jahre praktischer Berufserfahrung?

Freue mich auf deine Antwort.

Sintrella Offline

Junior Member

Beiträge: 19

30.06.2010 07:36
#23 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Keine Ursache.. :)
und ich wünsche dir wirklich, dass du mir deinem neuen Ausbilder Glück hast.

Das stimmt, dass ist Grundvoraussetzung vorallem um die Steuerberater Prüfung zu schaffen :)

Nein direkt darf ich das wohl nicht, aber ohne Studium müsste ich 10Jahre arbeiten.. mit dem Studium dürfte ich schon nach knapp 3 Jahren die Prüfung machen, vll sogar schon nach 2!! Das liegt nen stückweit auch daran, wie die Steuerberaterkammer einen beurteilt und wie lange die reguläre Studienzeit ist.
Also ich rechne im Moment damit, dass ich beides (Ausbildung und Studium) in einem Jahr abschließen kann. Geplant ist 2013 und dann muss ich wohl noch 2 Jahre so arbeiten, um dann die Prüfung zu machen. Anfang darf ich die Vorbereitung zwar schon eher, aber früher kannich auf keinen Fall zur Prüfung.
Ist also ein schöner 5Jahres-Plan ^^
Und was hast du nach deiner Ausbildung vor?!?

LG
Sintrella

Wirklich reich ist, wer mehr Träume in der Seele hat, als die Realität zerstören kann!

Kaufmann Offline

Full Member

Beiträge: 27

01.07.2010 02:10
#24 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Wenn ich die Ausbildung erfolgreich absolviert habe, möchte ich in der Auslandsabteilung des Unternehmens arbeiten und meine Fremdsprachenkenntnisse (Englisch, Spanisch, Italienisch) anwenden. Ich bin auch bereit, noch eine weitere Fremdsprache (z. B. Französisch) zu erlernen. Fremdsprachen (außer Latein) faszinieren mich. Ich finde es spannend, mit Menschen in einer einer fremden Sprache zu kommunizieren. Es muss nicht das Unternehmen sein, in dem ich jetzt meine Ausbildung beginne. Es gibt gute Arbeitgeber, die auch im Großhandel tolle Perspektiven bieten (z. B. bofrost-Tiefkühlvertrieb).

Wenn ich dann noch Zeit habe, möchte ich mich nebenberuflich eventuell mit Finanzen beschäftigen. Geldanlage ist ein weiteres Hobby von mir. Die weltweiten Aktienmärkte interessieren mich ungemein. Das liegt vielleicht daran, dass mein Vater bei der Deutschen Bank arbeitet. Leider ist der Verkaufsdruck in dieser Branche sehr hoch. Das finde ich schade. Na ja, Priorität hat jetzt erst einmal meine Ausbildung und dann sehe ich weiter.

Du bist dir doch hoffentlich bewusst darüber, dass die Steuerberaterprüfung sehr teuer und eine Selbstständigkeit auch mit nicht zu unterschätzenden Risiken verbunden ist?

Möchtest du denn alleine eine Kanzlei führen oder in eine bestehende Kanzlei einsteigen?

Sintrella Offline

Junior Member

Beiträge: 19

04.07.2010 02:19
#25 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Hallo

sry das ich mich erst jetzt melde, aber ich hatte gestern knapp 50 Leute hier, weil wir meine Verlobung gefeiert haben... da musste ich noch Vorbereitungen treffen und so :)

Na wenn dich Sprachen interessieren ist das doch schön... ich habs mit Englisch, Latein und Spanisch versucht! ^^ Also Englisch funktioniert ganz gut, aber das wars auch.... dann hantiere ich lieber mit Zahlen und Gesetzen :)

mhh also Altienmärkte interessieren mich nicht wirklich, wobei ich das eigentlich machen sollte, da ich selber welche besitze :P aber die liegen einfach bei der Bank und das reicht!! *gg*
Na Prioritäten muss man da setzen... ich habe nun auch erstmal mein Augenmerk auf die Ausbildung gelegt und das Studium etwas nach hinten verlagert.. aber anders geht es halt auch nicht...
Das sie teuer ist, ist mir bewusst... aber ich möchte auch nicht ewig als einfache Steuerfachangestellte arbeiten.. von daher mal sehen... vll mach ich auch nur nen Bibu oder so...
das ist noch entscheidungssache... also ob ich einsteige oder mich selbstständig mache, aber ich denke, dass sind auch Entscheidungen die ich noch nicht treffen muss. erstmal die Ausbildung schaffen und dann mal weiter sehen...

Liebe Grüße
Sintrella

Wirklich reich ist, wer mehr Träume in der Seele hat, als die Realität zerstören kann!

Kaufmann Offline

Full Member

Beiträge: 27

04.07.2010 05:14
#26 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Zitat von Sintrella
Hallo

sry das ich mich erst jetzt melde, aber ich hatte gestern knapp 50 Leute hier, weil wir meine Verlobung gefeiert haben... da musste ich noch Vorbereitungen treffen und so :)

Na wenn dich Sprachen interessieren ist das doch schön... ich habs mit Englisch, Latein und Spanisch versucht! ^^ Also Englisch funktioniert ganz gut, aber das wars auch.... dann hantiere ich lieber mit Zahlen und Gesetzen :)

mhh also Altienmärkte interessieren mich nicht wirklich, wobei ich das eigentlich machen sollte, da ich selber welche besitze :P aber die liegen einfach bei der Bank und das reicht!! *gg*
Na Prioritäten muss man da setzen... ich habe nun auch erstmal mein Augenmerk auf die Ausbildung gelegt und das Studium etwas nach hinten verlagert.. aber anders geht es halt auch nicht...
Das sie teuer ist, ist mir bewusst... aber ich möchte auch nicht ewig als einfache Steuerfachangestellte arbeiten.. von daher mal sehen... vll mach ich auch nur nen Bibu oder so...
das ist noch entscheidungssache... also ob ich einsteige oder mich selbstständig mache, aber ich denke, dass sind auch Entscheidungen die ich noch nicht treffen muss. erstmal die Ausbildung schaffen und dann mal weiter sehen...

Liebe Grüße
Sintrella



So, so, du hast deine Verlobung gefeiert. Wie heißt das alte Sprichwort: verliebt, verlobt, verheiratet. Du scheinst den Wunsch zu haben, eine Familie zu gründen. Da spricht ja mit 25 Jahren auch nichts gegen. Als nächstes ist dann mit Sicherheit Nachwuchs geplant. Wetten, dass...??? Ich will ja nicht unken, aber wie willst du Familie und Karriere (Studium, Ausbildung, Steuerberaterprüfung) eigentlich "unter einen Hut kriegen?"
Du hast dir ganz schön was vorgenommen.

Welchen Aktien besitzt du denn (ich habe Telekom-Aktien im Depot)?

Sintrella Offline

Junior Member

Beiträge: 19

04.07.2010 20:29
#27 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Morgen :)

Also als nächstes ist nun erstmal die Ausbildung geplant... und dann mal weiter sehen... Mein Chef hat die Weiterbildung zum Steuerberater auch während seines Erziehungsurlaubs gemacht, sprich seine Frau war arbeiten und er hat sich ums Kind gekümmert und gelernt. scheint also zu funktionieren :)
Aber mal abwarten, vll kommt auch alles ganz anders.. erstmal muss nun das Haus bzw eigentlich nur noch das Badezimmer fertig werden, damit das Haus fix und fertig ist :P
Bei dir keine Familie in Planung?!?


Mhh ich besitze Aktien der Deutschen Bank, DAB Aktien und ein paar Mix Fonds, sowohl EUR als auch USD ( Europa, Asien, USA usw.).. das wars eigentlich...

Soo das Aufräumen macht sich leider nicht von selber :) Sonst kriegt meine Schwiegermutter in Spe nen Anfall :) das kommt davon, wenn man in fremden Gärten feiert!! Und was macht mein Zukünftiger? Verzieht sich einfach zur Arbeit *gg*

Bis bald

Wirklich reich ist, wer mehr Träume in der Seele hat, als die Realität zerstören kann!

Kaufmann Offline

Full Member

Beiträge: 27

06.07.2010 08:05
#28 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Nein, bei mir ist keine Familie in Planung. Ich konzentriere mich die nächsten drei Jahre voll auf meine Ausbildung. Ich möchte auch nicht heiraten, da mir das Risiko zu groß ist (Scheidung). Und Kinder in die Welt setzen möchte ich ebenfalls nicht, weil die heutige Welt schlecht ist. Da muss man ja hinterher noch ein schlechtes Gewissen haben.

Noch zwei Fragen:

1. Stehst du mit deinen Aktien und Fonds im Plus?

2. Hast du dich schon einmal beim Finanzamt beworben (meiner Meinung nach ist die Ausbildung dort besser als bei jedem Steuerberater)?

Freue mich auf deine Antwort.

Sintrella Offline

Junior Member

Beiträge: 19

07.07.2010 00:20
#29 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Achso.. naja jeder wie er mag.. also was die Familienplanung usw angeht... kenn einige, die ebenso denken, kenne aber auch viele wo sich das nochmal gedreht hat :) jeder wie er mag *gg*

1. Jab! Sogar relativ gut... hab von den Dividenden auch erstmal die Verlobung bezahlt und die Badrenovierung wird auch vom Depot bezahlt.. haben vor kurzem Deutsche Bank Aktien gewinnbringend verkauft! Läuft also sehr gut! Die restlichen DeutscheBank aktien laufen im normalen auf und ab :P

2. Nein habe ich nicht. Meine Schwiegermutter arbeitet beim Finanzamt. Wäre also Vitamin B gewesen und das wollte ich nicht. Wenn ich sowas schaffe, dann tue ich das auch alleine! Und nicht mit indirektem Vitamin B oder Empfehlungen oder so...

Gegenfrage:
1. Was machen deine Aktien!? Lohnt sich Telekom?
2. Du machst doch auch keine Ausbildung bei der Stadt? warum nicht?
3. Guckst du gleich Deutschland?! *gg* hat nicht wirklich mit dem Thema zu tun, interessiert mich aber :P

Liebe Grüße
Sintrella

Wirklich reich ist, wer mehr Träume in der Seele hat, als die Realität zerstören kann!

Kaufmann Offline

Full Member

Beiträge: 27

08.07.2010 02:32
#30 RE: Steuerfachangestellter: NEIN DANKE!!! Zitat · antworten

Zitat von Sintrella
Achso.. naja jeder wie er mag.. also was die Familienplanung usw angeht... kenn einige, die ebenso denken, kenne aber auch viele wo sich das nochmal gedreht hat :) jeder wie er mag *gg*

1. Jab! Sogar relativ gut... hab von den Dividenden auch erstmal die Verlobung bezahlt und die Badrenovierung wird auch vom Depot bezahlt.. haben vor kurzem Deutsche Bank Aktien gewinnbringend verkauft! Läuft also sehr gut! Die restlichen DeutscheBank aktien laufen im normalen auf und ab :P

2. Nein habe ich nicht. Meine Schwiegermutter arbeitet beim Finanzamt. Wäre also Vitamin B gewesen und das wollte ich nicht. Wenn ich sowas schaffe, dann tue ich das auch alleine! Und nicht mit indirektem Vitamin B oder Empfehlungen oder so...

Gegenfrage:
1. Was machen deine Aktien!? Lohnt sich Telekom?
2. Du machst doch auch keine Ausbildung bei der Stadt? warum nicht?
3. Guckst du gleich Deutschland?! *gg* hat nicht wirklich mit dem Thema zu tun, interessiert mich aber :P

Liebe Grüße
Sintrella



Zu deinen Fragen:

1. Die Telekom-Aktie lohnt sich nur wegen der hohen Dividende (0,78 Euro pro Aktie). Das entspricht einer Rendite von knapp 8 %. Ich habe die Aktien im November des letzten Jahres gekauft und liege jetzt etwas über 10 % im Plus. Großes Kurspotenzial nach oben hat die Aktie der Deutschen Telekom allerdings nicht.

2. Ich hatte mich für den gehobenen Dienst und auch als Verwaltungsfachangestellter bei zahlreichen Städten beworben. Leider kommen auch hier sehr viele Bewerber auf die wenigen Stellen. Darüber hinaus sind die Einstellungstest recht schwierig. Nachdem ich kein einziges Mal zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurde, habe ich mich nicht mehr beworben. Und beim Finanzamt reinzukommen ist auch sehr schwierig.

3. Das Fußball-Spiel habe ich ab der 10. Minute gesehen und mich gefreut, dass Spanien gewonnen hat. Die deutschen Fans (nicht die Mannschaft) waren doch schon so davon überzeugt, dass Deutschland Weltmeister wird. Das war mal wieder nix!

Jetzt hoffe ich, dass Spanien gegen die arroganten Holländer am Sonntag auch noch gewinnt.

Seiten 1 | 2 | 3
«« Vorstellung!
Steuer Wiki »»
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen