Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 3.833 mal aufgerufen
 Lohnbuchhaltung
Olanst Offline

Full Member

Beiträge: 66

09.12.2008 10:50
Wichtige Punkte bei der Lohnbuchhaltung Zitat · antworten

Hallo!

Ich verkürze ja und kann daher wahrscheinlich nächstes Jahr mit Löhnen anfangen. Doch vorher habe ich eine Frage, welche Punkte sind euerer Meinung nach in der Lohnbuchhaltung sehr wichtig. Denn die Lohnbuchhaltung bekommt man im Theoriebereich eigentlich gar nicht bei gebracht, da kommt es ausschließlich auf die Praxis an.

Gruß
Olanst

Steuerschnecke Offline

Senior Member


Beiträge: 275

10.12.2008 10:50
#2 RE: Wichtige Punkte bei der Lohnbuchhaltung Zitat · antworten

Also das kommt echt auf den einzel Fall drauf an, natürlich ist wichtig das man die richtige Steuerklasse hat also die Steuerkarte vorliegt, dann weiß man die Steuerklasse, ob Kirchensteuer und ob eventuell eine Freibetrag eingetragen ist.
Dann muss man die Informationen zu Krankenkasse haben, wohin geht der Beitragsnachweis und momentan noch wie hoch ist der Prozentsatz. Dann die 0,9% die der Arbeitnehmer zusätzlich zur KV bezahlen muss, dann die Pflegeversicherung muss gezahlt werden und eventuell der Zuschlag von 0,25% wenn man über 25 Jahre ist und keine Kinder hat. Dann fallen noch Arbeitslosen und Rentenversicherung an.
Bei den Versicherungen ist natürlich das wichtigste das man die Beitragsbemessungsgrößen weiß, falls das Gehalt diese übersteigt.
Dann muss man schauen ob der Arbeitnehmer VL bekommt oder irgendwelche Geldwerte Vorteile hat etc.
Also Lohn ist schon was komplexes, wo es auch ständig Änderungen gibt, ob gesetzlich oder bei den einzelnen Arbeitnehmer.
Zahlung von Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld kommt z.B. einmal im Jahr und eventuell auch geldwerter Vorteil kommt nur mal einmal vor.
Und wichtig ist das die Posten der Sozialversicherung zur hälfte nur der Arbeitnehmer trägt und die andere hälfte der Arbeitgeber, nur die Zuschlagssätze trägt der Arbeitnehmer.
Bei Minijobber bis 400 Euro zahlt der Arbeitgeber nur eine Pauschale und der -nehmer nichts, er kann nur zur Rentenversicherung freiwillig die aufstockung zahlen.
Und dann gibt es noch die Gleitzone zwischen 400,01 und 800,00 Euro, da wird alles wieder anders berechnet.

Also wie du siehst es ist eine Menge und wenn ich weiter überlegen würde dann würde mir bestimmt noch etwas einfallen.
Bin momentan aber auch nicht so auf dem Laufenden, habe im März das letztemal Lohn gemacht!!!

Ich hoffe du wolltest das hören!

LG

meminho Offline

Full Member

Beiträge: 62

10.12.2008 23:48
#3 RE: Wichtige Punkte bei der Lohnbuchhaltung Zitat · antworten
Zitat von Steuerschnecke
eventuell der Zuschlag von 0,25% wenn man über 25 Jahre ist und keine Kinder hat.LG

Ich meine ab 23 Jahren und ohne Kinder fällt der Zuschlag an?!

Ansonsten Top Beitrag von Steuerschnecke. Allerding, eine weitere Ergänzung: Für Bauunternehmer sieht das ganze auch noch einmal ganz anders aus. Diese haben nämlich Baulöhne!
Steuerschnecke Offline

Senior Member


Beiträge: 275

11.12.2008 01:18
#4 RE: Wichtige Punkte bei der Lohnbuchhaltung Zitat · antworten
Danke schön, habe ich 25 geschrieben, 23 Jahre ist natürlich richtig!!!


Baulöhne habe ich jetzt nicht mit reingenommen, ich habe selber noch nie einen gemacht und ich denke nicht das er so schnell einen machen wird. Das ist bzw. soll wirklich schwer sein.
Meistens hat man da im Büro einen Spezialisten für, auf die es abgeladen wir.

LG
meminho Offline

Full Member

Beiträge: 62

11.12.2008 02:11
#5 RE: Wichtige Punkte bei der Lohnbuchhaltung Zitat · antworten

Also ich bin ja zur Zeit im 3. Lehrjahr und habe auch einen Bauunternehmer bei dem ich Baulöhne mache. Ist schon etwas komplizierter.

Übrigens Steuerschnecker: Hab mich soeben beim Finanzamt für 2009 beworben. Hab deine Beiträge bei uniprotokolle gelesen. Leider hattest du ja ne Absage erteilt bekommen.

Steuerschnecke Offline

Senior Member


Beiträge: 275

12.12.2008 08:35
#6 RE: Wichtige Punkte bei der Lohnbuchhaltung Zitat · antworten

Ja gut in meinem Büro, wo ich Ausbildung gemacht habe hatten wir auch nur 2 Baulöhne.

Bei FA habe ich eine Absage nach dem Vorstellungsgespräch bekommen, habe ich dir ja auch schon bei deinem Beitrag unter Studium geschrieben. Die haben ja leider nie viele Stelle, hier in Dortmund haben alle 4 Finanzämter nur 7 glaub ich waren das eingestellt!!!!
Naja und die haben halt gesagt das sie ehr den die Chance lassen, die noch keine Ausbildung haben.

Olanst Offline

Full Member

Beiträge: 66

12.12.2008 20:28
#7 RE: Wichtige Punkte bei der Lohnbuchhaltung Zitat · antworten

HI!

Einzelne Punkte wurden angedeutet. Mir kommt es vor allem darauf an, zuerfahren den Lohn genau zuverstehen.
Denn ich finde um Lohn gut machen zu können muss man viel wissen.

Man muss sich gut mit dem Sozialgesetz auskennen bezüglich Krankenkassen etc..
DOch auch wie die Aushilfen, Geschäftsführer, Angestellte und soweiter genau eingestuft werden.

Man sollte soweit ich weiß wissen wie Anmeldungen an die Berufsgenossenschaften, Krankenkassen und ähnliches was bei Lohn wichtig ist.

BauLohn ist noch eine andere Geschichte.

DOch es gibt doch bestimmt noch mehr was man wissen sollte oder?

Gibt es irgendwo ein Nachschlagewerke in dem man diese oben genannten Punkte nachlesen kann oder muss man das alles aus der Praxis lernen und sich dann besser selbst notieren?

Gruß
Olanst

Olanst Offline

Full Member

Beiträge: 66

31.01.2009 01:12
#8 RE: Wichtige Punkte bei der Lohnbuchhaltung Zitat · antworten

Weiß hier keiner ein Nachschlagewerk?

Gruß
Olanst

Steuerschnecke Offline

Senior Member


Beiträge: 275

31.01.2009 13:37
#9 RE: Wichtige Punkte bei der Lohnbuchhaltung Zitat · antworten

Also auf der Arbeit haben wir Personal Büro von Haufe zum nachschlagen.

LaRuMi Offline

Newbie aktiv

Beiträge: 5

21.02.2009 13:04
#10 RE: Wichtige Punkte bei der Lohnbuchhaltung Zitat · antworten

Hallo!

Bin im 3. Ausbildungsjahr, mache die Löhne seit dem ersten Tag und genisse es einfach.
Also was zu Löhnen noch gehört, dass sind natürlich die Erstattungsanträge an die KK, falls einer der MA krank war, ist bei meisten KK 70% Erstattung, dabei muss man die 6-wöchige Frist in Bezug auf eine Diagnose beachten, denn danach kriegt der AN Krankengeld v. KK.
Wichtig ist, dass jeder AG eine Umlage U1 und U2 und seit dem 01.01.2009 eine Insolvenzumlage zahlen muss. Auch bei Minijob war es bis 2009, dass die nur U1 bezahlt haben, aber ab 2009 müssen die auch U2 und Insolvenzumlage zahlen.
Was noch wichtig ist, man muss wissen zu welcher Berufsgenossenschaft das Unternehmen gehört und unter welchen Gefahrenklassen es einzuordnen ist. Auch bei Mutterschutz ist eine Unterbrechung einzutragen und da sind noch ein Paar Sachen mitdabei.
Es gibt eine normale Lohnsteuertabelle und eine besondere, es hat mit Versorgungspauschale zu tun.
Die Lohnsteueranmeldungen werden mtl., vj und jährlich abgegeben. LST bis 800€ im Jahr - jährlich, 801€-3000€ - vj, ab 3001€ - mtl.
Klar ich weiß auch nicht alles (ich lerne ja schließlich noch), aber ich hoffe Dir damit einbißchen geholfen zu haben.
Gruß
larumi

Becky Offline

Full Member

Beiträge: 48

22.02.2009 01:14
#11 RE: Wichtige Punkte bei der Lohnbuchhaltung Zitat · antworten

Hi!

Ich bin im 1. Lehrjahr und mache seit Dezember unsere Löhne ganz alleine. Meine Ausbilderin hat mich da ein bisschen sehr ins kalte Wasser geschmissen und immer, wenn etwas neues kommt, muss ich mir das mehr oder weniger selber beibringen und sehen, wie ich an die passenden Informationen komme.

Wir sind speziallisiert auf eine bestimmte Mandantengruppe und so haben wir nur eine BG, das vereinfacht das etwas.

Wenn ich etwas nicht weiß oder mir unsicher bin, schaue ich in dem Informationssystem von der DATEV nach. Danus oder so? Da komme ich direkt vom Programm aus hin und die sind sehr aktuell. Was mich daran vor allem freut ist, dass es Schritt für Schritt-Anleitungen gibt, in denen alles erklärt ist, was man einstellen muss.

Eigentlich finde ich den Lohn garnicht so schwer, wenn man weiß, was man wo ei einstellt. Wirklich fast das Schlimmste ist, dass man den Mandanten immer hinter den Unterlagen herrennen muss. Es gibt Leute, bei denen man 5 mal anrufen muss, bis man endlich die Daten des neuen Mitarbeiters bekommt. Ich will schließlich nicht immer alles nachberechnen. Wenn man nicht sowieso schätzen lässt, muss man teilweise sehr früh anfangen Stundenzettel etc anzufordern.

LG
Becky

Olanst Offline

Full Member

Beiträge: 66

17.03.2009 09:41
#12 RE: Wichtige Punkte bei der Lohnbuchhaltung Zitat · antworten

Hallo!

Also ich mache immer noch keine Löhne, natürlich ab und zu mal ein zwei ganz einfache. Doch nicht mehr. Ich würde gerne mehr Lohn machen, denn wie ich es hier lese aber auch so mit bekomme in der PRaxis lernt man bei Löhnen nur durch PRaxis und Fehler.

Ich hoffe das ich bis Sommer auch einige Löhne und Buchführungen fest habe, denn dann komme ich vom 1Lehrjahr ins 3.Lehrjahr.

Gruß
Olanst

Denise K. Offline

Full Member

Beiträge: 42

19.04.2010 09:32
#13 RE: Wichtige Punkte bei der Lohnbuchhaltung Zitat · antworten

Inzwischen müsstest du ja die wichtigsten Punkte wissen. Ich lerne seit August letzten Jahres und beschäftige mich vom ersten Tag an schon mit dem Lohn, auch mit dem Baulohn. Mir wurde gesagt, dasss ich das Händchen dafür habe, die schwierigsten Details auseinander zu friemeln und mit diesen ordentlich abzurechnen. Was aktuell seit diesem Jahr sehr wichtig ist, sind die Zusatzangaben zu ELENA. Wenn man ein vernünftiges Personalstammdatenblatt hat+natürlich die wichtigsten Unterlagen wie LSt-Karte, Kopie SV-Ausweis, Mitgliedsbescheinigung Krankenkasse und Arbeitsvertrag, dürfte es kein Problem sein, mit diesen Daten vernünftig zu arbeiten.

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen