Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.212 mal aufgerufen
 Umfragen
Seiten 1 | 2
Olanst Offline

Full Member

Beiträge: 66

10.02.2009 10:24
#16 RE: Weiterbildung Zitat · antworten

das wird sich zeigen. Ich muss erstmal die LEhre schaffen. Danach werde ich einen der Weg dir mir offenen stehen beschreiten.
DOch jetzt zu sagen ich mach das oder das ist schwierig, da ich noch gar nicht die LEhre erfolgreich bestanden habe, um diese Wege beschreiten zu können.

GRuß
Olanst

Abi09 Offline

Newbie

Beiträge: 2

30.09.2010 09:45
#17 RE: Weiterbildung Zitat · antworten

Hallo,

mal was anderes:

Mir wurde mal gesagt, dass Frauen im Steuerrecht schwer zu kämpfen haben.
Es ist ja so, dass wir immer auf dem aktuellsten Stand sein müssen und dauernd Fachliteratur lesen müssen um überhaupt zu überleben.
Viel Freizeit wird geopfert und man hat nie ausgelernt- es geht also nach der Ausbildung grad weiter...
Worauf ich hinaus will ist, dass sich Frauen im Steuerecht nicht trauen Kinder in die Welt zu setzten o.ä.
Ich hab eine Steuerberaterin kennengelernt die Kinderlos war und zur Begründung Ihren Beruf nannte.
Zwei/Drei Jahre aus dem Beruf und man hat kaum Chancen ( und wenn doch, muss man sich echt extrem dahinter klemmen) wieder schnell auf den neusten Stand zu kommen.
Man muss sich also entscheiden? Oder man muss sich so anstrengen um wieder rein zu kommen?
Ich finde das regt zum Nachdenken an und wer weiß ob sich deswegen nicht der ein oder andere gegen diese Fachrichtung entschieden hat.

Becky Offline

Full Member

Beiträge: 48

01.10.2010 23:37
#18 RE: Weiterbildung Zitat · antworten

Hi!

Also ich denke es ist nicht unbedingt ein Problem, wenn man Kinder bekommen will. Kommt halt immer darauf an, was man will.

Wenn man normale Steuerfachangestellte ist, muss man zwar auch immer up to date sein, aber ich habe schon viele gesehen, die halt ziemlich früh wieder mit wenigen Stunden eingestiegen sind. Meine Schwägerin z.B. hat nach wenigen Wochen/ Monaten einen Omatag fürs Baby eingerichtet, an dem sie einen halben Tag lang arbeiten war und die Oma sich ums Kind gekümmert hat. Muss natürlich dann auch vom Arbeitgeber her gehen, aber ich denke die wenigsten stellen sich quer und lassen einen die Stunden nicht reduzieren.

Hat man solche Möglichkeiten nicht, muss man sich nach der Elternzeit wohl wirklich wieder anstrengen und einiges aufholen.

Ich hab mir z.B. überlegt eine mögliche Elternzeit mit Fortbildungen zu verbringen. Vielleicht nicht unbedingt im ersten Jahr, aber danach kann ich mir durchaus vorstellen den Steuerfachwirt zu machen. Die Kurse dazu sind eh erst abends und in der Zeit kann ja dann der Mann das/ die Kinder hüten.

Will man gar Steuerberaterin werden, ist das sicher auch machbar. Allerdings hat man dann auch weniger Zeit fürs Kind. Wie in jedem anderen Beruf muss man sich entscheiden was man will. Hängt immer auch vom Umfeld ab in dem man lebt. Gibt durchaus auch Männer, die sich dann vorwiegend um die Kinder kümmern, sodass Frau dann Karriere machen kann. Steuerberaterin im eigenen Betrieb und dazu kleine Kinder haben geht wirklich nur, wenn der Mann sich um die Kinder kümmert. Das muss man dann halt mit dem klären oder sich gegen Kinder entscheiden.

Gruß
Becky

Kaufmann Offline

Full Member

Beiträge: 27

24.10.2010 10:05
#19 RE: Weiterbildung Zitat · antworten

Bei den Steuerberater/innen ist doch genauso wie bei den Rechsanwälten: Man kann damit die Straße pflastern. Wenn ich noch Interesse an einer Ausbildung in diesem trockenen Beruf gehabt hätte, hätte ich mich nach der Ausbildung in einem großen Unternehmen für die Buchhaltung beworben. Sich als Steuerberater/in selbstständig zu machen, ist auch mit einem erheblichen Risiko verbunden. Das darf man nicht unterschätzen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen